Juni

02Juni
Gastkonzert - Deutsche Philharmonie Merck

Stiftskirche Millstatt,
17.00 Uhr

17Juni
Eröffnungskonzert der Musikwochen Millstatt 2018

Stiftskirche Millstatt,
19.00 Uhr

27Juni
Johann Sebastian Bach -
mit zwei Ensembles

Stiftskirche Millstatt,
19.00 Uhr


 
 

“Mannheimer Manieren”

Gastkonzert
der deutschen Philharmonie Merck

Joseph Haydn Sinfonie Nr. 6 D-Dur „Le Matin“
Carl Stamitz Flötenkonzert G-Dur op. 29
Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201


Deutsche Philharmonie Merck

Matthias Metzger: Dirigent
Veronika Fuchs: Flöte

Die „Mannheimer Manieren“, die dem Konzertprogramm den Namen geben, haben die Musikwelt zur Zeit Mozarts verblüfft: Markante melodische Figuren und orchestrale Effekte, wie sie die Komponisten der „Mannheimer Schule“ erdachten, unter ihnen Carl Stamitz. Auch Mozart bediente sich im Finale seiner frühen Meistersinfonie KV 201 dieser Mode: Er zündet Mannheimer Raketen, hoch virtuos und eindrucksvoll in ihrer Leuchtkraft.

Die Deutsche Philharmonie Merck, die im vergangenen Jahr ihr 50jähriges Jubiläum feierte, ist benannt nach der Apothekerfamilie Merck, die 1668 die Grundlage schuf für das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt – die heutige Firma Merck in Darmstadt. Die Philharmonie zählt längst zu den leistungsfähigsten freien Orchestern des Landes.

Kat A € 28,00 Kat B € 26,00

 

 
 

Kammermusik quer durch die musikalischen Epochen

Eröffnungskonzert
der Musikwochen Millstatt 2018

Samuel Barber Adagio for Strings
Joseph Haydn Konzert für Violoncello und Orchester in C-Dur Hob.VIIb:1
Erik Satie 3 Gymnopédien (orch. Cueto)
Wolfgang Amadeus Mozart Symphony in A-Dur KV 201


CAMERATA Salzburg

Gregory Ahss: Konzertmeister & Musikalische Leitung
Clemens Hagen: Cello

„Suche in deinem Inneren, dann hast du etwas zu sagen!“ Mit diesen Worten drückte unser langjähriger Leiter und größter Inspirator Sándor Végh einmal aus, woraus sich das Ziel unseres gemeinsamen Musizierens ergab: Wie auf einer Abenteuerreise „die Seele der Kammermusik“ zu erforschen. Dafür stehen die Camerata und der Anspruch, Musik auf eine Weise darzustellen, die nachklingt und in unserem Publikum Resonanz findet – den Camerata-Klang, den Gleichklang und Einklang.
Zu den Musikwochen Millstatt hat die Camerata eine enge Verbindung. Abermals musiziert die Camerata mit Werken von Samuel Barbers „Adagio for strings“, den Gymnopédien von Erik Satie und der Symphonie in A-Dur KV 201 von Wolfgang Amadeus Mozart bei dem einzigartigen Festival – und ist damit in ihrem musikalischen Metier. Außerdem im Programm: Joseph Haydns Konzert für Violoncello und Orchester in C-Dur Hob: VIIb:1 mit dem renommierten Cellisten Clemens Hagen.

Kat A € 36,00 Kat B € 32,00

Sonderklassekonzert
Aufzahlung für Konzertpass - Inhaber

 

[/su_column]

 

 
 

Vorbilder, Einflüsse – gestern, heute, morgen

Johann Sebastian Bach
eine Leidenschaft durch die Jahrhunderte

Johann Sebastian BachMarc-Antoine Charpentier, Heitor Villa-Lobos, Astor Piazzolla u.a.

Oboenensemble CONCERT ROYAL Köln
(ECHO Klassik Preisträger 2015)

auf historischen Instrumenten des 17. und 18. Jahrhunderts:
Karla Schröter: Leitung und Barockoboe
• Weitere Besetzung: 2 Oboen, Taille, Fagott und Cembalo/Orgel

Saxofourte – Saxophonquartett

Thomas Sälzle: Sopransaxophon
Veronika Hanrath: Altsaxophon
Simon Hanrath: Aenorsaxophon
Daniela Wahler: Baritonsaxophon


Zwei Ensembles, ein historisches Oboenensemble und ein modernes Saxophonquartett, widmen sich Johann Sebastian Bach in einem gemeinsamen Konzert, teils einzeln, teils gemeinsam musizierend. Es erklingt Musik verschiedener Länder, deren Stil Bach selbst inspiriert hat bis zu Musik des 20. Jahrhunderts, die von Bach inspiriert wurde, dies alles zusammengeführt zu einem Klangerlebnis, wie man es noch nie hören konnte (Karla Schröter).

Kat A € 28,00 Kat B € 26,00