Cembalo

Das Cembalo stammt von der Firma Neupert aus Bamberg, 1980. Dieses Instrument ist eine Kopie des Cembalos von J. H. Hemsch (1754) aus dem Besitz von Cl. Merciert – Ythier, Paris.

  • Tonumfang: 6 Oktaven (F1 – e4), zweimanualig
  • Untermanual: 8`, 4`
  • Obermanual: 8`, 8´
  • Lautenzug
  • Schiebekoppel
  • Transponiervorrichtung
So., 3. Okt. 2021 | 17:00 Uhr Stiftskirche Millstatt
Arien aus Opern von Richard Wagner und neapolitanische Liebeslieder

Zurab Zurabishvili Tenor
Alessandro Misciasci Pianist

Detail- & Karten-Info